Das gesamte Dokument als PDF-Datei

 

Publikationen

 

Monografien:

· „Zur Kritik der Kino-Gewalt. Die Filme von Michael Haneke“, München: Wilhelm Fink Verlag 2003; Gedruckt mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

· mit Gräb, Wilhelm/ Herrmann, Jörg/ Merle, Kristin/ Nottmeier, Christian: „‚Irgendwie fühl’ ich mich wie Frodo’. Eine empirische Studie über gelebte Medienreligion“ (Auswertung des DFG-Forschungsprojekts‚ Medienreligi- on’), Frankfurt/ Main: Peter Lang 2006.

 

Sammelbände/ Herausgeberschaft:

· mit Hempel, Leon: „Bild – Raum – Kontrolle. Videoüberwachung als Zeichen gesellschaftlichen Wandels“, Frankfurt/ Main: Suhrkamp 2005, darin:
- mit L. Hempel: „Einleitung“, S. 9–21.
- mit L. Hempel: „Interview mit David Lyon: ’Wir haben gerade erst begonnen’. Überwachen zwischen Klassifikation und Ethik des Antlitzes“, S. 22–32.
- „Kontroll-Raum. In-der-Medienwelt-sein und die zwei Topologien der Videoüberwachung“, S. 174–188.

· „Porno Pop. Sex in der Oberflächenwelt“, Würzburg: Königshausen & Neu-mann 2005, darin:
- „Einleitung“, S. 7–12.
- „Flesh for Fantasy. Das Porno-Pop-Format“, S. 41–58.

· mit Herrmann, Jörg/ Pauleit, Winfried: „Our Own Medial Jesus. Religion und Visuelle Kultur“, Themenheft der Zeitschrift Ästhetik & Kommunikation, Heftnr. 131, 36. Jg., Winter 2005, darin:
- „Einleitung“, S. 15–16.
- „Misch/ Masch. Über Intermedialität, Synkretismus, Hyperkulturalität und das Neue“, S. 41–48.

· mit Gräb, Wilhelm/ Herrmann, Jörg/ Weyel, Birgit: „Ästhetik und Religion“, Frankfurt/ Main: Peter Lang (Dokumentation des DFG-Rundgesprächs „Iden-tität und Differenz von ästhetischer und religiöser Erfahrung“; erscheint 06/07), darin:
- mit J. Herrmann: „Dimensionen des Erfahrungsbegriffs“.

 

Aufsätze (zuletzt):

- „Die Kunst des Glaubens. Über das ‚ganz Andere’ und seine Wirklichkeit“, in: Wessely, Christian (Hg.): Kunst des Glaubens. Glaube der Kunst. Der Blick auf das ‚unverfügbare Andere’, Regensburg: Verlag Friedrich Pustet 2006, S. 59-70.

- „Aufmischen als Passion. Intermedialität und Raum am Beispiel DOGVILLE (Lars von Trier)“, in: Roesner, David/ Wartemann, Geesche/ Wortmann, Volker (Hg.): Szenische Orte - Mediale Räume, Hildesheim/New York: Olms 2005, S. 185–204.

- „Die Autonomie, das Tragische. Über die Kehre im Kino-Werk von Michael Ha-neke“, in: Larcher, Gerhard/ Wessely, Christian/ Grabner, Franz (Hg.): Michaeal Haneke und seine Filme, Marburg: Schüren Verlag 2005, S. 283–299.

- „Die Kirche der Postmoderne. Das Dispositiv Kino/ Film in der Microsoft-Galaxis“, in: Knape, Joachim (Hg.): Medienrhetorik, Tübingen: Attempto Verlag 2005, S. 141–158.

- „Norbert Bolz: Religion im System“, in: Drehsen, Volker/ Gräb, Wilhelm/ Weyel, Birgit (Hg.): Kompendium Religionstheorie, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2005, S. 350–359.

- „Golf-Tourismus. Erfahrung in der bewegten Welt“, in: Treusch-Dieter, Gerburg/ Gehrke, Claudia/ Düker, Roland (Hg.): Auto – Konkursbuch Nr. 42, Tübingen 2004, S. 139–149.

- „A Spacey Odyssey. Zum Verschwinden des Täters im Kino-Thriller am Beispiel von DIE ÜBLICHEN VERDÄCHTIGEN und SIEBEN“, in: Franceschini, Bruno/ Würmann, Carsten (Hg.): Verbrechen als Passion. Neue Untersuchungen zum Kriminalgenre, Berlin: Weidler Verlag 2004, S. 27–40.

- „Hybride Transformationen. Anmerkungen zu Theorie und Praxis der Intermedi-alität“, in: Frick, Werner/ Komfort-Hein, Susanne/ Schmaus, Marion/ Voges, Mi-chael (Hg.): Aufklärungen. Zur Literaturgeschichte der Moderne, Festschrift für Klaus-Detlef Müller, Tübingen: Niemeyer Verlag 2003. S. 439–454.

- „Post coitum vir tristis. Über INTIMACY, Männerkrisen und die Tyrannei der Se-xualität“, in: Jahraus, Oliver/ Neuhaus, Stefan (Hg.): Erotik im Film, Würzburg: Königshausen & Neumann 2003, S. 189–203.

- „Der Terror der Bilder. Michael Hanekes BENNY’S VIDEO in der Kaleidoskop-Welt“, in: Adelmann, Ralf/ Hoffmann, Hilde/ Nohr, Rolf E. (Hg.): REC - Video als mediales Phänomen, Weimar: VDG Verlag 2002, S. 55–71.

- „Blumfeld. Ein Dispositiv, in Musik gebadet“, in: Kappert, Ines (Hg.): figurationen. Gender-Literatur-Kultur, Heft 1, 3. Jahrgang 2002, Themenheft „Krisenfigur Mann/ male crises“, Köln/ Weimar/ Wien: Böhlau Verlag, S. 29–46.

- „Kultur und Quote. Willemsen moderiert: Georg Franck und Pierre Bourdieu zum sozialen Tausch“, in: Bleicher, Joan Kristin/ Hickethier, Knut (Hg.): Aufmerk-samkeit, Medien und Ökonomie, Münster: LIT 2002, S. 87–104.

 

 

Rezensionen (zuletzt):

- „Sinnstiftungsambivalenz: der Theologe Thomas H. Böhm über Medien, Rezension zu Thomas H. Böhm: ‚Religion durch Medien – Kirche in den Medien und die ‚Medienreligion’’, Stuttgart: Kohlhammer Verlag 2005“, in: Ästhetik & Kom-munikation, Themenheft „Our Own Medial Jesus“ (siehe vorne), S. 118–119.

- „Ein Bild mit sieben Siegeln – Bericht zur Tagung ‚Bildtheorie des Films’ am In-stitut für Filmwissenschaft in Mainz vom 2.–4. März 2004, in: Zeitschrift für Äs-thetik und Allgemeine Kunstwissenschaft, Heft 49/2, Jg. 2004, S. 303–309.

 

 

Lehraufträge:

Wintersemester 06/07 “Gewalt und Kino. Michael Haneke und seine Filme im Kontext” (Übung)
Theologische Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin, Seminar für Praktische Theologie

Sommersemester 06 „Re-Forming the Body. Gemeinschaft, Moderne und die Körper der Religion(en)“ (Übung)
Theologische Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin, Seminar für Praktische Theologie

Sommersemester 05 “Intermedialität und Synkretismus. Film und Religion in der globalisierten Medienkultur“ (Proseminar)
Universität Hamburg, Institut für Medienkultur

Wintersemester 04/05 „Intermedialität und Synkretismus: Lars von Trier/ Dogma“ (Übung)
Theologische Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin,
Seminar für Praktische Theologie

Sommersemester 03 “Gewalt in kulturwissenschaftlicher Perspektive”
(Proseminar)
Universität Hamburg, Institut für kriminologische Sozialfor-schung

Sommersemester 01 „XY – unbekannt. Konstruktionen von Männlichkeit in Literatur und Film der Neunziger“ (Proseminar)
Universität Hamburg, Deutsches Seminar (mit Ines Kappert/ Arbeitsstelle für feministische Literaturwissenschaft)

Wintersemester 00/01 „Medien – Gewalt – Wahrnehmung. Die Filme von Michael Haneke im Kontext“ (Hauptseminar)
Universität Tübingen, Deutsches Seminar (mit Prof. Dr. Klaus-Detlef Müller)